Prämissen des Migrationsrechts
Prämissen des Migrationsrechts

Programm & Abstracts

Programm.pdf
PDF-Dokument [285.4 KB]
Abstracts.pdf
PDF-Dokument [168.1 KB]

 

Tag 1

 

 

Zeit Themenblock Referent*in Vortragsthema
       

9:30 - 11:00

 

 

 

I. Einführung

 

 

 

Dr. Frederik

von Harbou & Jekaterina Markow

Grundzüge des Migrationsrechts und Migration als Thema der Philosophie (Arbeitstitel)

       
   

Prof. Dr. Holger Hoffmann

 

 

Vom besonderen Polizeirecht zu .... was eigentlich?  - Überlegungen zur dogmatischen Entwicklung des Migrationsrecht
       

11:30-13:00

 

 

 

 

 

 

 

II. Grenzschutz und Sicherheits-paradigma

 

 

 

 

Emilia Jawad & Kevin Fredy Hinterberger

 

 

 

Die (unionsverfassungsrechtliche) Prämisse „verstärkter Bekämpfung illegaler Einwanderung“ – eine politikwissenschaftliche und juristische Analyse

   

Dr. Matthias Lehnert

 

Frontex und das Problem der Auslagerung von Grenzschutz in eine Agentur
       

14:30-16:00

 

 

 

 

 

III. Zugänge und Ausschlüsse

 

 

 

 

Pauline Endres de Oliveira

 

 

 

Legaler Zugang zu Schutz in der EU – eine kritische Perspektive

 

 

 

       
   

Prof. Dr. Paul Tiedemann

 

 

 

Ambivalenz der Zielsetzung im internationalen und europäischen Flüchtlingsrecht

 

       

16:30-18:15

 

 

 

IV. Gibt es ein Recht auf globale Freizügigkeit?

Andreas Cassee

 

 

Globale Bewegungsfreiheit

 

 

 

       
   

Dr. Rainer  Keil

 

 

Recht auf globale Freizügigkeit aus Kant'scher Perspektive

 

       
   

Dr. Stefan Schlegel

 

 

 

 

Staaten als Institutionengefüge, Migration als Marktzugang – die unterbehandelte Perspektive des Migrationsrechts
       

18:30-20:00

 

 

 

 

 

 

Film: Messages from Paradise (50 Min.)

 

 

 

 

Regie: Daniela Swarowsky

 

 

 

 

 

Preview auf youtube

 

Anschließend: Diskussion mit der Regisseurin

 

 

 

 

 

Tag 2

 

 

Zeit

 

 

Themenblock

 

Referent*in Vortragsthema

10:00- 11:30

 

I. (Heraus-)Forderungen des Flüchtlingsrechts

Prof. Dr. Andreas Funke

Auf dem Weg zu einer Rechtsethik des Flüchtlingsrechts

       
   

Helene Heuser

 

 

Zufluchtsstädte: Eine Idee der transnationalen und lokalen Flüchtlingsaufnahme
       

11:45-13:15

 

 

II. Fragilität des Souveränitäts-paradigmas

 

Dana Schmalz

 

 

Das Hirsi Dilemma. Bedingungen der Einklagbarkeit von Ansprüchen auf Zugang

       
   

Tim Wihl

 

 

 

 

Juristischer Lokalismus. Was es bedeutet, Grenzen konsequent als kontingent zu behandeln

 

       
14:45-16:00 III. Integration: Begriff und Kritik Dr. Johannes Eichenhofer „Integration“ als Topos des Migrationsrechts
       

16:30-18:15

 

 

 

 

 

 

 

 

IV.  Autonomie der Migration, Autonomie der Migrant*innen

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Larissa Vetters

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das autonome Rechtssubjekt im Migrationsrecht neu denken: Agenc, voice und legal subjecitivity als Kategroien empirischer Rechtsforschung mit Aufschlussfunktion für Rechtsdogmatik und Migrationsethik?

       
   

Dr. Stefania Maffeis

 

 

 

Die Grenze des Rechtes – Theorien und Praktiken der transnationalen städtischen Staatsbürgerschaft
       

18:30-20:00

 

 

Podiumsdiskussion

 

 

 

RA'in Berenice Böhlo

 

Abschließende Diskussion zum Thema Konkrete Utopien des Migrationsrechts
       
    Prof. Dr. Stefan Gosepath  
       
    Prof. Dr. Bernd Ladwig  
       
    Anne Meike Riebau (RLC Berlin)  

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jeka Markow